Ihr Ansprechpartner

Axel Gumprich
Telefon: (03641) 688 426
E-Mail: axel.gumprich@stadtwerke-jena.de 

Grüner Wasserstoff: CO₂-freier Brennstoff der Zukunft

Die Stadtwerke Jena Netze sind Ihr kompetenter Ansprechpartner rund um die Versorgung mit Wasserstoff in Jena und der Region 

Grüner Wasserstoff wird mittel- bis langfristig ein zentraler Baustein für die Energieversorgung in Jena sein. Darauf arbeiten die Stadtwerke Jena Netze bereits jetzt hin und treiben den Umbau ihrer Erdgasnetze zu Wasserstoffnetzen konsequent voran. So können Gewerbe und Industrie langfristig weiterhin von den Vorteilen einer zuverlässigen, leitungsgebundenen Gasversorgung profitieren. 

Die Stadtwerke Jena Netze arbeiten aktiv in folgenden Wasserstoffnetzwerken mit: 

Wir sind Ihr Ansprechpartner zur Wasserstoffversorgung von Industrieunternehmen und Gewerbestandorten.

Unsere Kompetenzen:  

  • Umsetzung von H2-Netzmodellierungen 
  • Prüfung und Inventarisierung der H2-Verträglichkeit von Materialien und Komponenten 
  • Vorbereitung der Transformation der Gasnetze auf Wasserstoffnetze 
  • Detailwissen über regulatorische und politische Rahmenbedingungen 
  • Einbindung von Wasserstoff in die Wärmeplanung 

Wasserstoff als Erdgas-Ersatz: Projekt zur H2-Transformation gestartet

Auf dem Weg hin zu einer klimaneutralen Gasversorgung gehen die Stadtwerke Jena Netze den nächsten Schritt. Gemeinsam mit dem Fachexperten DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH aus Leipzig hat das Unternehmen sein Projekt „H2-Transformation“ gestartet. Bis Anfang 2024 soll ein konkreter Fahrplan stehen, wie die bisherigen Erdgasnetze in Jena und Pößneck als Wasserstoffverteilnetze weitergenutzt werden können.

Hier erfahren Sie mehr

Grüner Wasserstoff für Jena: Stadtwerke Jena Netze werden Teil des Pipelineprojekts Flow

Um eine frühzeitige Wasserstoffversorgung für Jena zu sichern, sind die Stadtwerke Jena Netze als assoziierter Partner dem Wasserstoff-Projekt Flow – making hydrogen happen beigetreten. Ziel des Projektes ist der Aufbau eines Leitungsnetzes für den Transport von grünem Wasserstoff, das sich von der Ostsee bis in den Südwesten Deutschlands erstreckt. Die Pipeline bindet Deutschland an internationale Wasserstoffmärkte an und eröffnet damit Bezugsmöglichkeiten für große Mengen Wasserstoff. Erste Leitungsabschnitte sollen bereits 2025 umgestellt werden. 

Hier erfahren Sie mehr

Ziel: Erste Netzkunden noch vor 2030 mit Wasserstoff beliefern

Die Stadtwerke Jena Netze arbeiten konsequent an der Transformation vom Erdgas- hin zum Wasserstoffverteilnetzbetreiber. So lässt das Unternehmen in Zusammenarbeit mit dem Branchenexperten DBI aus Leipzig ihre vorhandenen Leitungsnetze auf Wasserstofftauglichkeit untersuchen. Parallel entstehen im Rahmen des Gasnetzgebietstransformationsplanes (GTP) Planungen, welche Teilnetze von Jena in welchen Schritten auf die Verteilung von 100 % Wasserstoff umgestellt werden. Ziel ist es, noch vor 2030 erste gewerbliche Netzkunden in Jena mit Wasserstoff zu beliefern. 

MDR-Beitrag: Stadtwerke Jena stellen auf Wasserstoff um